Code of Conduct für Lieferanten der Honsel Umformtechnik GmbH

Dieser Code of Conduct definiert die Grundsätze und Anforderungen der Honsel Umformtechnik GmbH an ihre Lieferanten von Gütern und Dienstleistungen bezüglich deren Verantwortung für Mensch, Umwelt und Honsel Umformtechnik als Kunden. Dies orientiert sich an entsprechenden Initiativen der Vereinten Nationen (http://www.unglobalcompact.org) und den dort formulierten 10 Prinzipien, sowie weitergehenden Aspekten, die uns wichtig sind:

Der Lieferant erklärt hiermit:

  • Einhaltung der Gesetze

- die Gesetze der jeweils anwendbaren Rechtsordnung(en) einzuhalten.

  • Verbot von Korruption und Bestechung

 - keine Form von Korruption oder Bestechung gegenüber der Honsel Umformtechnik GmbH oder deren Kunden zu tolerieren oder sich in irgendeiner Weise darauf einzulassen, einschließlich jeglicher Zahlungsangebote oder ähnlicher Zuwendungen, um die Entscheidungsfindung zu beeinflussen.

  • Schutz der internationalen Menschenrechte und der Grundnormen der Internationalen Arbeits-organisation (ILO) zu unterstützen und zu achten und sicherzustellen, dass er sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig macht.

- die Chancengleichheit und Gleichbehandlung seiner Mitarbeiter zu fördern ungeachtet ihrer Hautfarbe, Rasse, Nationalität, sozialen Herkunft, etwaiger Behinderung, sexuellen Orientierung, politischen oder religiösen Überzeugung sowie ihres Geschlechts oder Alters;

- die persönliche Würde, Privatsphäre und Persönlichkeitsrechte jedes Einzelnen zu respektieren;

- niemanden gegen seinen Willen zu beschäftigen oder zur Arbeit zu zwingen;

- Verbot von Kinderarbeit gemäß den Richtlinien der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO)

- für angemessene Entlohnung zu sorgen und den gesetzlich festgelegten nationalen Mindestlohn zu gewährleisten;

- die im jeweiligen Staat gesetzlich festgelegte maximale Arbeitszeit einzuhalten;

- soweit rechtlich zulässig, die Vereinigungsfreiheit der Beschäftigten anzuerkennen und Mitglieder in Arbeitnehmerorganisationen oder Gewerkschaften weder zu bevorzugen noch zu benachteiligen.

  • Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter

- Verantwortung für Gesundheit und Sicherheit gegenüber seinen Mitarbeitern zu übernehmen;

- Risiken einzudämmen und für geeignete Vorsorgemaßnahmen gegen Unfälle und Berufskrankheiten zu sorgen;

- Mitarbeiter angemessen zu unterweisen;

- ein angemessenes Arbeitssicherheitsmanagementsystem aufzubauen und anzuwenden.

  • Umweltschutz

- Umweltbelastungen zu minimieren und den Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern;

- ein angemessenes Umweltmanagement und Energiemanagement zu betreiben (gerne Managementsystem gemäß ISO 14001 und ISO 50001).

- Die aktive Umsetzung der Regelungen REACH und ROHS und die Vermeidung der dort gelisteten Stoffe sind von besonderem Interesse der Honsel Umformtechnik GmbH.

  • Business continuity planning

- Konzepte und Pläne vorzubereiten, um den Geschäftsbetrieb aufrechterhalten zu können, selbst im Falle schwerer Störungen (Umwelteinflüsse, Überflutung, Brand, Ausfall von EDV-Systemen oder wichtigen Anlagen, usw.).

  • Verbot von Konfliktmineralien

- keine Vorprodukte einzusetzen, welche regionale Konflikte in Afrika fördern, indem sie die Vorgaben der US-Gesetzgebung „Section 1502 Dodd-Frank Act“ verletzen („conflict minerals“).

  • Qualitätsmanagement

- angemessenes Qualitätsmanagementsystem aufzubauen und anzuwenden (gerne in Anlehnung an ISO 9001).

- nur „Originalteile“ zu verwenden aus zertifizierten Quellen und insbesondere bei elektronischen Komponenten keine Teile zu verwenden, deren Ursprung und angemessene Behandlung seit der Herstellung unsicher ist („counterfeit parts“).

  • die Lieferkette einzubinden

- die Einhaltung der Inhalte des Code of Conduct bei seinen Lieferanten angemessen zu fördern.