Coils - auch als Drahtgewindeeinsätze bekannt
Coils von Honsel in Verpackungen
Automatisches Setzgerät für die Verarbeitung von Coils

Coils nach Mass

Coils (Gewindeeinsätze) schaffen hochbelastbare Verbindungen in metallischen Werkstoffen geringer Festigkeit und sind seit Jahrzehnten in der Praxis bewährt. HONSEL coils Gewindeeinsätze sind in verschiedenen Varianten lieferbar und zeichnen sich durch hohe Verschleißfestigkeit, geringe Gewindereibung in engen Toleranzen, hohe Oberflächengüte sowie hervorragende Korrosions- und Wärmebeständigkeit aus.

HONSEL Coils „plus“

  • hohe Oberflächengüte
  • robuster Einbau
  • leichte Handhabung - System in der Praxis bewährt

HONSEL Coils „poly-lock“

  • zusätzliche polygon geformte Windung - schraubenklemmender Bereich
  • hoher Reibschluss - dadurch wird dem Losdrehen der Schraube entgegen gewirkt
  • Kostenreduzierung - Verzicht auf zusätzliche Schraubensicherung möglich

HONSEL Coils „free“

  • kein Zapfen - Zeitersparnis bei der Montage
  • beidseitiger Einbau möglich
  • geringerer Werkzeugverschleiß

Coil Fakten

Norm/Spezifikation*nach DIN 8140-1 (Alternativen auf Anfrage möglich)
Material*A2 (Werkstoff: 1.4301)
Gewinde*ab M2. Regel- und Feingewinde
Länge*1,0 - 3,0 x d1
Oberfläche*verzinnt, blank, gefärbt

* Alternativen auf Anfrage möglich

Festigkeit

HONSEL coils sind aus hochwertigem Chrom-Nickel-Stahl (X5CrNi18-10) gefertigt. Diese Materialqualität ist die Voraussetzung für hochbelastbare und verschleißfeste Gewinde mit niedrigem und konstantem Gewindereibmoment. Auch bei Wiederholverschraubungen ist im Gegensatz zu herkömmlichen Gewinden bei gleichbleibendem Anziehdrehmoment eine höhere und gleich bleibende Vorspannkraft möglich. Außerdem kann die Streckgrenze hochfester Schrauben besser genutzt werden. Weiterhin ist, im Vergleich zu herkömmlichen geschnittenen Gewinden, die Oberflächenrauheit um bis zu 85 % geringer.

Belastbar

Bei herkömmlichen Verschraubungen liegt die Hauptbelastung auf den ersten drei Gewindegängen. HONSEL coils lösen dieses Problem. Die Hauptbelastung verteilt sich gleichmäßig über die gesamte Länge des Bolzens und führt so zu wesentlich stabileren Schraubverbindungen – gerade bei dynamisch belasteten Schrauben.

Anwendungsbeispiele

  • Aluminium-Strukturgussteile
  • Maschinenstellschrauben
  • Gussteile
  • Abgaskrümmer
  • Wiederholverschraubungen (Ölwannen etc.)